5 Wege das Beste aus Ihrer Familienreise nach Asien herauszuholen

28-08-2017 | Info - Nachrichten

Den perfekten Familienurlaub zu planen, ist härter als man denkt. Es ist schon schwer eine gute Reiseroute für 2 Personen zusammenzustellen, aber die Unterkünfte, Reiseziele und Aktivitäten für eine ganze Familie zu planen – manchmal mit zusätzlichem Stress durch die befristete Reisezeit – kann zu einer echten logistischen Herausforderung werden!

Dieser Grund hält viele Familien davon ab überhaupt über einen Reise nach Asien nachzudenken, da Asien manchmal als ein Reiseziel für Fortgeschrittene oder Profis bezeichnet wird und als Ort, an dem es schwer ist sicher und einfach mit Kindern zu reisen. Während die, nur einen Steinwurf von der Heimat entfernten Reiseziele leichter zu erreichen sind, haben sie dennoch nicht diesen umfassenden pädagogischen Einfluss, den eine Reise in eine wirklich fremde Kultur hat. Da die Arbeitswelt immer internationaler wird und die Globalisierung stark zunimmt, macht es Spaß mit den Kindern die Welt zu entdecken und ihnen zu helfen Global citizens, also Weltenbürger, zu werden. Weltweite Reisen sind nur ein Weg, um die internationale Bildung Ihrer Kinder zu fördern – aber wo soll man anfangen?

Seitdem wir begonnen haben Reisen für Familien zu Asiens besten Destinationen zu organisieren, haben wir einiges darüber gelernt, wie man den perfekten Familienurlaub organisiert. Um Ihre nächste Reise zu einem echten Erlebnis zu machen haben wir hier einige unserer besten Tips für Sie zusammengestellt.

 

Tip Nummer 1: Kommen Sie ins Schwitzen!

Egal ob Sie mit Kleinkindern oder Teenagern reisen, der Schlüssel für einen perfekten Familienurlaub ist es die Tage aufregend und spannend zu gestalten. In einer Region, in der die Sprachbarriere ein Hindernis darstellt, wird Begeisterung am besten durch körperliche Aktivitäten erzeugt – denn diese machen in allen Sprachen Spaß!

Für jüngere Kinder ist es besser, wenn Sie Aktivitäten wählen, die von der Zeit und dem Schwierigkeitsgrad her flexibel sind. Suchen sie sich Aktivitäten, die Sie schnell und einfach beenden können, wenn Ihre Kinder launisch oder müde werden. Beschäftigungen wie Fahrrad fahren oder der Besuch in einem Wasserpark eignen sich hierfür bestens, da sie meist in der Nähe des Hotels gemacht werden können.

Wenn die Kinder älter sind, können sie auch etwas mehr Adrenalin vertragen! Asien ist voll von Aktivitäten, die das Herz höher schlagen lassen und gleichzeitig perfekt sind, um Zeit mit der Familie zu verbringen. Probieren Sie die Hochseilgärten im laotischen Dschungel oder die Raftingtouren in Thailand aus!

 

Tip Nummer 2: Verlassen sie die Touristenpfade!

Gemäß einer Studie mit Menschen, die für die Planung des Familienurlaubs zuständig sind, sagen 43% von ihnen, dass die überfüllten Touristen-Hotspots die Reiseplanung am meisten behindern. Das macht Sinn – keiner will sich mit der ganzen Familie im Schlepptau durch Menschenmassen quälen, da diese bei Kindern oftmals Stress, Wuranfälle oder schlechte Laune hervorrufen.

Glücklicherweise gibt es in Asien viele Orte, die nicht weit von typischen Touristenzielen entfernt liegen und Ihnen gleichzeitig das echte Asien näherbringen. Wenn Sie mit Kindern reisen, ist es also immer gut, wenn Sie kleiner Abenteuer in weniger bereiste Gebiete planen um die Touristenmassen zu umgehen. Zudem können Ihre Kinder so mit den Einheimischen in Kontakt kommen, was ihnen auch die Möglichkeit gibt ein Leben, welches sich komplett von ihrem eigenen unterscheidet, kennenzulernen.

Nur weil Sie etwas abseits der üblichen Touristenpfade reisen, heißt das noch lange nicht, dass Sie komplett auf die Top-Ziele verzichten müssen. In Vietnam können Sie direkt außerhalb von Hue in der atemberaubenden Landschaft Fahrrad fahren und das Mittagessen zusammen mit Nonnen einnehmen. Am Stadtrand von Siem Reap (Heimat des wundervollen Angkor Wat Tempel-Komplexes) liegt das Dorf Chansor, das Ihren Kindern die perfekte Gelegenheit bietet mehr über das Leben in einem traditionellen Khmer Dorf zu erfahren und gleichzeitig die Gemeinde zu unterstützen.

 

Tip Nummer 3: Lernen Sie (zusammen) etwas Neues.

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit Zeit mit seiner Familie zu verbringen, als mit ihr gemeinsam Neues zu entdecken. Asien ist voll von solchen Gelegenheiten – da die Kulturen und Bräuche dieser Region sich grundlegend von den Westlichen unterscheiden und sich somit allen Generationen in Ihrer Familie die Chance bietet etwas Neues zu lernen. Die Wissenschaft sagt außerdem, dass das Lernen und entdecken neuer Dinge auf Reisen gut für Körper und Geist ist.

Kürzlich veröffentlichte Studien der US-amerikanischen Neurowissenschaftlerin Nina Kraus deuten darauf hin, dass das Erlernen von Neuem die Lernfähigkeit im Gesamten erhöht und es somit wiederum einfacher macht weitere Dinge zu lernen. Da das Lernen von Neuem und der Aufenthalt in ungewohnter Umgebung neue Verbindungen im Gehirn hervorruft und die Neuroplastizität erhöht (ein modischen Wort, um zu beschrieben wie sich unser Gehirn verändert und anpasst). Das ist nicht nur ein gutes Gedächtnistraining für Ihre Kinder, sondern auch für Erwachsende, da die Wissenschaftler sich sicher sind, dass das Lernen von neuen Dingen das Risiko an Demenz zu erkranken verringert und die Gesundheit des Gehirns von älteren Menschen erhöht.

Doch denken Sie während Ihrem Familienurlaub auch daran Zeit zur Erholung einzuplanen und sich ganz nebenbei vielleicht aus Ihrer Komfortzone herauszubewegen. Lernen Sie die Kunst der Batikfärberei in Sapa, wie man Silberschals webt und färbt in Luang Prabangoder wie man leckere Thai Spezialitäten herstellt in einem Kochkurs in Bangkok. Für was auch immer Sie sich entscheiden : die Ärmel hochzukrempeln und gemeinsam etwas Neues zu lernen, ist ein einmaliges Erlebnis, das Ihre Reise zusätzlich aufpeppen wird.

 

Tip Nummer 4: Suchen Sie sich geeignete Unterkünfte und Aktivitäten.

Da nicht unbedingt jede der Unterkünfte, die Sie während Ihrer Reise besuchen werden, speziell auf Kinder ausgerichtet ist, hilft es dennoch, wenn den jüngeren Reisenden hin und wieder etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Für abenteuerlustige Familien mit kleineren Kindern bieten einige Reiseveranstalter auch spezielle Ausrüstung. Outdoor Asia – Partner von Buffalo Tours beim Felsenklettern in Mai Chau und bei den Kayakfahrten in der Halong-Bucht in Vietnam – hat hochqualifiziertes Personal, das genau weiß wie man die Sicherheit der Kinder erhöht ohne dabei den Spaß zu vergessen. Zudem bieten viele Hotels spezielle Bereiche für Kinder, um diese zu unterhalten und den Eltern und Großeltern gleichzeitig Ruhe und Erholung zu bieten.

 

Tip Nummer 5: Bitten Sie um Hilfe.

Im Endeffekt ist das Planen eines Familienurlaubs in Asien kein Job für eine Person. Suchen Sie sich die Hilfe, die Sie brauchen, um die perfekte Reiseroute zusammenzustellen. Hierfür ist es gut, wenn man über Expertenwissen und Kenntnisse des Ziellandes verfügt. Genau dieses Wissen macht Buffalo Tours zum perfekten Partner bei der Organisation eines einzigartigen Familienurlaubs. Wenn Sie mit uns zusammen arbeiten, können Sie sich sicher sein, dass alle Aktivitäten sicher und verlässlich sind und vor allem der ganzen Familie Spaß machen!

Mit einem Reiseunternehmen wie wir es sind zusammenzuarbeiten, hilft Ihnen nicht nur dabei das Beste aus Ihrer Reise herauszuholen, sondern auch Zeit zu sparen und Ihre Nerven zu schonen. Außerdem helfen wir Ihnen gerne auch vor Ort, wenn sie Probleme während der Reise haben. Das erlaubt Ihnen sich voll und ganz auf Ihre Familie zu konzentrieren und mit ihr gemeinsam in einem fernen Land Spaß zu haben!